Wirkungsweise Drucken

Die fraktionale Laserbehandlung (Brückentherapie) ist die neueste Entwicklung in der ästhetischen Lasermedizin

Unter Brückentherapie versteht man eine Familie von fraktionierten Laserbehandlungen, darunter ActiveFX™ und DeepFX™.
Jedes dieser Verfahren behandelt nur einen Teil der Hautoberfläche, wobei "Brücken" unbehandelter Haut frieigelassen werden, die beim Regenerationsprozess behilflich sein sollen.
Die Brückentherapie verwendet UltraPulse®, den Goldstandard des CO2-Lasers, um eine breite Palette von schnell durchführbaren Behandlungen zu ermöglichen.

Bei der ActiveFX Behandlung sowie bei der DeepFX Therapie wird das Laserlicht mit der Wellenlänge von 10600nm in zigtausende pixelgroße Laserlichtimpulse aufgeteilt und über ein spezielles Handstück auf die Haut abgegeben.
Der Vorteil bei dieser Behandlungsmethodes ist, dass nicht das gesamte Hautareal auf einmal behandelt wird, sondern nur kleine Bereiche der Haut.



Die hierdurch entstandenen Brücken zwischen der durch das Laserlicht stimulierten Haut und der unbehandelten Haut-Areale, sorgen für ein natürlichen Heilungsprozess der Haut
welcher die Aufbereitung des Kollagens stimuliert und zu einer schnellen Heilung der behandelnden Zonen führt. Diese Behandlung wird auch als Brückentherapie bezeichnet.

ActiveFX Laserpunkte                       DeepFX Laserpunkte

Bei der ActiveFX und auch bei der DeepFX Lasertherapie bedarf es auch keiner Vollnarkose und die Abheilzeit verläuft ohne offenen Wunden und Verkrustungen.
Nach der Behandlung berichten Patienten von einer Rötung und Schwellung der Haut ähnlich wie nach einem Sonnenbrand.
Diese Symptome sind nur vorübergehend und werden in der Regel nach ein bis zwei Tagen vollständig abgeklungen sein.